Zur Navigation


Ratgeber im Trauerfall

Jeder Todesfall erfordert Maßnahmen, die in einer bestimmten Reihenfolge zu treffen sind. Mit der folgenden Kurzbeschreibung soll eine Übersicht über die wichtigsten Schritte gegeben werden.

Totenbeschau

Jede verstorbene Person ist vor der Bestattung der Beschau durch den Totenbeschauer zu unterziehen. Der Totenbeschau unterliegen auch Tot- und Fehlgeburten. Bei Eintritt des Todes in einer Wohnung oder Pflegeheim ist der für die Totenbeschau zuständige Arzt unverzüglich zu verständigen. In der Regel wird im Bereich der Stadtgemeinde Stockerau die Totenbeschau von der Stadtärztin Frau Dr. Gerda Winklbauer Tel. 02266/67707, oder 0676/7562805 durchgeführt. Bei deren Verhinderung Vertretung durch Dr. Klemens Pospischil Tel. 02266/62373. Die Totenbeschau hat ehestmöglich, jedenfalls aber binnen 24 Stunden zu erfolgen. Bis zur Vornahme der Totenbeschau ist die verstorbene Person in unveränderter Lage am Sterbeort zu belassen. Der Totenbeschauarzt benötigt vom behandelnden Hausarzt einen Behandlungsschein. Dieser kann bei der Bestattung abgegeben werden. (wenn der Hausarzt Dr.Winklbauer ist, ist kein Behandlungsschein notwendig). Bei einem Todesfall im Krankenhaus wird die Totenbeschau von der Anstaltsleitung veranlasst.

ACHTUNG: Die Freigabe zur Beerdigung erfolgt im Krankenhaus nicht durch die jeweilige Station, sondern durch die Pathologie und kann einige Tage dauern. Das Bestattungsunternehmen erledigt für Sie die für die Freigabe notwendigen Anfragen. Im Falle des Auffindens einer verstorbenen Person ist beim nächsten Sicherheitsorgan (Polizei), das die weiteren Schritte einzuleiten hat, Anzeige zu erstatten.


Abholung

Die Abholung der verstorbenen Person durch die Bestattung kann erst nach durchgeführter Totenbeschau, bzw. in speziellen Einzelfällen auch schon nach einer schriftlich Anordnung durch den Arzt oder Ärztin oder durch ein Organ des öffentlichen Sicherheitsdienstes erfolgen.

Die Bestattung Stockerau erreichen Sie persönlich

Büro Josef Wolfik-Straße 1
Montag 7:00-12:00 Uhr und 12:45-16:30 Uhr
Dienstag bis Donnerstag 7:00-12:00 Uhr und 12:45-15:30 Uhr
Freitag 7:00-12:00 Uhr

Telefonisch rund um die Uhr unter 02266/695-2400 erreichbar.


Aufgaben der Bestattung

Die Aufgaben der Bestattung bestehen darin, die Verstorbenen abzuholen, Särge und Trauerwaren in verschiedenen Ausführungen bereitzustellen, sowie Trauerfeiern abzuhalten und den Kondukt zur Grabstätte zu geleiten. Weiters gehört auch die künstlerische Ausgestaltung der Aufbahrung und der Trauerfeier mit Musikdarbietungen dazu und die Vermittlung, wie Druck der Parten, Trauerbilder und Danksagungen. Besorgung der Sterbeurkunden und Überführungspapiere, sowie die Überführungen und Exhumierungen von Verstorbenen.


Was tun bei einem Todesfall?

Es ist ratsam, alle persönlichen Dokumente der/des Verstorbenen, sowie eventuell vorhandene Versicherungsunterlagen vorzubereiten und zur Anmeldung des Todesfalles mitzubringen. Wenn eine Grabstelle bereits vorhanden ist, soll die Grabadresse mitgebracht werden.

Zum Aufnahmegespräch benötigen wir:

Zur Austellung der amtlichen Sterbeurkunde des Sterbeortes werden folgende Dokumente des/der Verstorbeben beim Standesamt benötigt.

In weiterer Folge benötigen wir:

Das Bestattungsunternehmen übernimmt

Das Bestattungsunternehmen berät

Verlassenschaftsabhandlung

Nach jedem Todesfall wird ein Verlassenschaftsverfahren eingeleitet. Das zuständige Gericht wird vom Standesamt automatisch verständigt und bestellt den nach Wohnort zuständigen Notar zum Gerichtskommissär. In dringenden Fällen kann der Notar von den Erben selbst aufgesucht werden. Ansonsten werden die Hinterbliebenen vom Notar zur Todfallsaufnahme bestellt.

Mitzubringen sind die Personaldokumente, sämtliche Rechnungen über die Bestattungskosten (Rechnung der Bestattung, aber auch z. B. Blumen, Totenmahl, Friedhofsgebühren), Kosten eines Grabmales, Kosten die durch die letzte Krankheit verursacht wurden usw. Weiters müssen Name, Beschäftigung und Alter der nächsten Angehörigen angegeben und – falls vorhanden – ein Testament vorgelegt werden.
Im Gerichtsbezirk Stockerau zuständige Notare

Dr. Schoderböck & Dr. Hetfleisch - Partnerschaft
2000 Stockerau, Bahnhofstraße 6
Tel. 02266/62454-0, 02266/62520-0

Rufen Sie uns an unter 02266 / 695-2400! Gerne beraten wir Sie persönlich!